Sachas cuisine [ logo ] homepage

Update dieser Seite: 01.04.2015

Tipps aus Sachas Küche

Der Koch: Sacha Markus Sedleger, Schweiz


Garzeiten im Dampfkochtopf

Achtung

Die Garzeit wird vom Zeitpunkt an gerechnet, wenn die Energiezufuhr unter dem Topf verringert wird; das ist beim Erreichen des Siedepunktes. Den richtigen Moment erkennen Sie daran, daß Dampf durch das Ventil austritt. Während der ganzen Garzeit soll stetig ein wenig Dampf austreten. Regulieren Sie die Hitze gegebenenfalls durch Wegziehen des Topfes von der Herdplatte.

Die Wassermengen sind auf Haushalt-Dampfkochtöpfe mit einem Inhalt von 2,5 bis 6 Litern ausgerichtet.


Garzeittabelle (Richtzeiten) für Frischgemüse im Dampfkochtopf.

Frischgemüse Wassermenge
(Deziliter)
Garzeit
(Minuten)
Kartoffeln ganz 1,5 8 bis 10
Kartoffeln halbiert 1,5 7 bis 8
Kartoffeln in Scheiben 1,5 8 bis 10
Rote Rüben ganz 1,5 8 bis 10
Rote Rüben in Scheiben 1,5 3 bis 4
Zwiebeln 1,5 4 bis 5
Kohlrabi geschnitten 1,5 4 bis 5
Weisskohl geschnitten 1,5 2
Blumenkohl 1,5 2
Tomaten geschnitten 0,5 1
Spinat 0,5 1 bis 2
Möhren 1,5 1 bis 2
Kürbis geschnitten 1,5 3
Grüne Bohnen ganz 1,5 3
Grüne Bohnen geschnitten 1,5 2
Grüne Erbsen 1,5 1


Garzeittabelle (Richtzeiten) für Hülsenfrüchte im Dampfkochtopf.

Zum Garen verschiedener Hülsenfrüchte werden für die Dampferzeugung 1,5 bis 2 Deziliter Wasser benötigt.
Die Hülsenfrüchte müssen zuvor ca. 12 Stunden in kaltem Wasser eingeweicht werden.

Hülsenfrüchte Garzeit
(Minuten)
Bohnen
Borlotti-Bohnen 12 bis 15
Bretonne-Bohnen 12 bis 15
Cannellini-Bohnen 12 bis 15
Flageolet-Bohnen 12 bis 15
Kidney-Bohnen 10 bis 12
Mungo-Bohnen 12 bis 15
Schwarze Bohnen 12 bis 15
Soisson-Bohnen 12 bis 15
Weisse Perlbohnen 12 bis 15
Erbsen
Gelbe Erbsen 8 bis 10
Grüne Erbsen 8 bis 10
Kichererbsen 12 bis 15
Linsen
Grüne Linsen 8 bis 10
Braune Linsen 8 bis 10
Rote Linsen 8 bis 10


Garzeittabelle (Richtzeiten) für Fleisch im Dampfkochtopf.

Zum Garen verschiedener Fleischsorten werden für die Dampferzeugung 1,5 bis 2 Deziliter Wasser benötigt.

Fleischsorte Garzeit
(Minuten)
Braten
Rindfleisch in Scheiben 25 bis 30
Schweinefleisch (Schnitzel, Kotelett) 25 bis 30
Kalbfleisch 15 bis 20
Lammbraten 15 bis 20
Gulaschsorten
Rind, Hammel, oder Kalb 25 bis 30
Innereien
Herz 15 bis 20
Leber 10 bis 15
Nieren 5 bis 10
Schweinskopf 40 bis 45
Eisbein 45 bis 50
Zunge (Rind oder Schwein) 30 bis 40


Garzeiten im Dampfkochtopf

Das Wesentliche beim Garen im Dampfkochtopf besteht darin, daß die Speisen nicht bei 100   Grad  Celsius sondern bei etwa 112  °C, unter ca. 0,55 bar Dampfdruck gegart werden. Um den Dampfdruck zu erreichen, bzw. konstant zu halten, wird der Kochtopf luftdicht verschlossen.
Durch ein Gewichtsventil wird erreicht, daß im Kochtopf der zum Garen notwendige Dampfdruck entsteht. Ein Sicherheitsventil dient zum sicheren Gebrauch des Topfes, es schmilzt beim Ueberhitzen aus und wird bei Ueberdruck herausgestoßen. Dadurch besteht keine Explosionsgefahr.

Vorteile des Gebrauches eines Schnellkochtopfes

  1. Die Kochzeit wird auf ca. ein Viertel reduziert.
  2. Heizstoffe werden eingespart (Gas, Strom, Petroleum usw.)
  3. Der Nährwert der Speisen bleibt unverändert, da keine Frischluft in den Kochtopf gelangen kann, wodurch der Nährwert der Rohstoffe voll erhalten bleibt.
  4. Die Speisen (frisches Gemüse oder Obst) behalten ihre frische Farbe.
  5. Die wasserlöslichen Vitamine und Alkalien entweichen nicht mit dem Dampf, sie bleiben im Kochgut.
  6. Mit Hilfe der Zeittabelle können Sie genau ausrechnen, wie lange Sie für die Zubereitung der einzelnen Speisen brauchen werden.

Die notwendige Garzeit hängt von der Stückgröße, Menge und nicht zuletzt von der Qualität des Rohmateriales ab. Deshalb wird die Festlegung der tatsächlichen Garzeiten, welche von den Daten der Tabelle geringfügig abweichen können, den Erfahrungen der Hausfrau und des Hausmannes überlassen. Es ist jedenfalls zweckmäßig, die Garzeittabelle mit den eigenen Erfahrungswerten zu ergänzen und die Zeiten der in der Tabelle nicht vorhandenen Speisen einzutragen.

Frischgemüse

Der frische Geschmack, der Nährwert und die natürliche Farbe der Gemüse verändern sich im Schnellkochtopf nicht.
Die Gewürze können je nach Gutdünken vor oder nach dem Kochen zugegeben werden. Durch die geringe Wasserzugabe bleiben Vitamine und Mineralstoffe weitgehend erhalten. Die zurückbleibende Flüssigkeit kann man für Saucen oder Suppen verwenden, es geht also nichts verloren.
Die in der Garzeittabelle angegebenen Richtzeiten sind für frische, zarte Gemüse gedacht. Die Garzeit kann man nötigenfalls bei nicht ganz frischen oder härteren Gemüsesorten etwas verlängern.
Bei grünen Gemüsearten darf man den Kochtopf nur bis zur Hälfte füllen.
Nach Ablauf der angegebenen Garzeit muß man bei allen Gemüsesorten den Druck verringern, um ein Weitergaren zu vermeiden.
Eine Ausnahme macht man bei Kartoffeln, in diesem Falle läßt man den Kochtopf von alleine abkühlen, weil sonst die Kartoffeln zerplatzen.

Suppen

Beim Kochen von Suppen soll der Topf höchstens Zweidrittel gefüllt werden. Man braucht mit Verdampfen nicht zu rechnen und gibt höchstens 0,1 Liter Wasser mehr dazu, als die gewünschte Suppenmenge.
Nach Ablauf der Kochzeit darf der Druck nicht durch Anheben des Ventiles verringert werden, weil die Suppe durch die Ventilöffnung austreten kann.
Kochtopf allmählich abkühlen: man läßt z.B. kaltes Wasser auf den Topfmantel fließen oder stellt den Topf ins kalte Wasser.

Kompott

Der Schnellkochtopf eignet sich ausgezeichnet zur Anfertigung von guten Kompotten, da das Obst in wenigen Minuten gar wird, fast ohne Geschmacks- und Farbververänderung.
Bei jeder Obstsorte wird zu einem halben Kilo 0,15 Liter Wasser zugegeben.



Seitenanfang Copyright: Sacha 2015 Inhaltsverzeichnis


Die Küchen-Kasse ...Postcheckkonto 30-43126-5 / Markus Sedleger, CH - 3000 Bern 7